B A U I N G E N I E U R E
A R C H I T E K T E N
Projektsteuerung | Bauüberwachung | Bauleitung

OBJEKT

Sanierung Sammlungsbau
Deutsches Museum, München

BAUHERR

Deutsches Museum München
.

PLANER

Architekten Schmidt-Schicketanz
und Partner GmbH

BAUKOSTEN

445,0 Mio. (Gesamtkosten)
…..

BAUZEIT

Realisierungsabschnitt 1:
Juli 2016 – Mai 2020

LEISTUNG

Bauüberwachung (LPH 8)


Das Deutsche Museum ist das größte naturwissenschaftlich-technische Museum der Welt. Mit 28.000 Objekten in unterschiedlichen Ausstellungen lockt es jährlich rund 1,5 Millionen Besucher an. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums im Jahr 2025 soll das Deutsche Museum in neuem Glanz erscheinen. Daher erfolgt im Rahmen des Projekts „Sanierung Sammlungsbau“ in einem Zeitraum von 2015 bis 2024 seine umfassende Modernisierung und Sanierung. Dieser Schritt wurde notwendig, da seit der Beseitigung aller Kriegsschäden Ende der 60er Jahre keine Grundsanierung mehr stattfand und somit ein erhöhter Sanierungsbedarf besteht. Dabei muss über den gesamten Realisierungszeitraum sichergestellt werden, dass circa 50 % der Ausstellungen für Besucher zugänglich sind. Im Rahmen der Sanierung werden auch der Brandschutz, die Infrastruktur, sowie die technische Gebäudeausrüstung erneuert.

Nach erfolgreicher Sanierung soll das Deutsche Museum München noch über viele Generationen hinweg problemlos seiner Aufgabe als Wissensvermittler über Wissenschaft und Technik nachkommen können.

Die LeitWerk AG ist verantwortlich für die Leistungsphase 8 nach HOAI.

© Foto: Deutsches Museum